Schloss Birlinghoven

Schloss Birlinghoven

Schlösser sind alt, denkt man. Schloss Birlinghoven wurde jedoch erst 1901-1903 gebaut; es repräsentiert nicht Geschichte, sondern greift Traditionen und Stile spielerisch auf. In vielerlei Weise symbolisiert Schloss Birlinghoven den Wandel: es paßt gut zu Innovation und Forschung, die heute hier betrieben werden.

Neue Erkenntnisse zu gewinnen, begeistert jeden. Jedoch ist es nicht einfach, etwas wirklich neues zu erfinden. Die Forschungsabläufe werden - wie in allen anderen Wirtschaftsbereichen auch - systematischer und rationeller, aber Ideenreichtum und Kreativität der Forscher bleiben der Ursprung der Innovation. Beides fördern wir zum Beispiel durch die Organisation unserer Institute oder durch den Meinungsaustausch und den Wettbewerb mit anderen Wissenschaftlern. Natürlich spielt auch die Architektur eine große Rolle für das Wohlbefinden und die Arbeitsleistung: das ist vielfach nachgewiesen worden.

Obwohl nur wenige Mitarbeiter im Schloss selbst arbeiten, hat es für unser Forschungszentrum eine große Bedeutung. Es ist - wie viele ähnlich genutzte Repräsentationsbauten vergangener Jahrhunderte - ein guter Platz, um sich zu treffen und miteinander zu sprechen. Die großen Säle, die Terrasse, der Park und die einzigartige Lage sind ein ideales Umfeld für wissenschaftliche Tagungen genauso wie für kulturelle Veranstaltungen.

Eine persönliche Verbundenheit mit dem Schloss zeigen zahlreiche Mitarbeiter, die mit ihren Besuchern auf dem Weg zu unseren Labors gerne einen Abstecher zum Schloss machen. Es ist auch erstaunlich, wieviele unserer Wissenschaftler ihre Präsentationen auf Kongressen mit Bildern des Schlosses beginnen. Solche Beobachtungen beweisen: Für unser Forschungszentrum ist Schloss Birlinghoven ein wesentlicher Identifikationspunkt.

Dieser Führer zeigt das Schloss von all seinen Seiten. Diejenigen, die noch gar nicht in Birlinghoven waren, sollen diese Seiten zu einem Besuch einladen. Wer das Schloss schon kennt, dem sollen sie eine schöne Erinnerung sein.

Herzlichen Dank an unseren Fotografen und die Autoren; den Lesern und Betrachtern wünsche ich viel Vergnügen!

Ehemaliger Vorstandsvorsitzender Dennis Tsichritzis

Dennis Tsichritzis

 

 

 

 

 

 

 

 

Ehemaliger Vorstandsvorsitzender der GMD, ehemaliges Vorstandsmitglied der Fraunhofer-Gesellschaft