Das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB ist eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland. Insgesamt 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier tätig. Etwa 600 Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler erforschen und entwickeln an­wendungsnahe Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB ist eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland. Insgesamt 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier tätig. Etwa 600 Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler erforschen und entwickeln an­wendungsnahe Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB ist eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland. Insgesamt 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier tätig. Etwa 600 Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler erforschen und entwickeln an­wendungsnahe Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB ist eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland. Insgesamt 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier tätig. Etwa 600 Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler erforschen und entwickeln an­wendungsnahe Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB ist eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland. Insgesamt 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier tätig. Etwa 600 Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler erforschen und entwickeln an­wendungsnahe Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB ist eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland. Insgesamt 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier tätig. Etwa 600 Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler erforschen und entwickeln an­wendungsnahe Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Institutszentrum Schloss Birlinghoven

 

Aktuelle Stellenangebote

am Institutszentrum Schloss Birlinghoven finden Sie unter diesem Link:

https://recruiting.fraunhofer.de

 

Fraunhofer-Bewerbungsportal:

www.fraunhofer.de/jobs-und-
karriere.html

Aktuelles

18.2.2020

GRANITE Japan-Networking-Cocktail: Jetzt anmelden

Am Donnerstag, den 12. März 2020, lädt das Fraunhofer FIT in Kooperation mit der Lyogroup International zum ersten Japan-Networking-Cocktail auf Schloss Birlinghoven ein. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen und Institutionen, die Interesse an einer geschäftlichen Zusammenarbeit mit japanischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen haben oder bereits vernetzt sind und ihre Kontakte ausbauen möchten.
Read more

21.1.2020

Bundesförderung für 5G-Technologie im IndustrieStadtpark Troisdorf

Wie können Unternehmen des Troisdorfer IndustrieStadtparks vom künftigen Mobilfunkstandard 5G profitieren? Dieser Frage werden ab sofort mehrere Experten der dort ansässigen Unternehmen gemeinsam mit dem Sankt Augustiner Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT nachgehen. Möglich macht dies eine Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen eines 5G-Innovationswettbewerbs. Die Fördersumme beträgt 80.000 Euro.
Read more

16.1.2020

Fraunhofer SCAI erschließt Potenzial maschineller Lernverfahren für industrielle Anwendungen im Mittelstand

Im Projekt »ManuBrain« entsteht eine universelle, skalierbare und offene Plattform für Anwendungen der Künstlichen Intelligenz im industriellen Mittelstand. Das Land Nordrhein-Westfalen und der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung fördern das Vorhaben über drei Jahre mit insgesamt 1,8 Millionen Euro. Fraunhofer SCAI entwickelt und evaluiert Verfahren des Maschinellen Lernens für ingenieurtechnische Anwendungen.
Read more

10.1.2020

EU-Projekt SONAR: Bessere Batterien für Strom aus erneuerbaren Energiequellen

Strom aus erneuerbaren Energien trägt dazu bei, dem Klimawandel zu begegnen. Eine Herausforderung besteht darin, Technologien zu entwickeln, mit deren Hilfe Überschüsse schnell und verlustfrei gespeichert werden können. Organische Redox-Flow-Batterien (RFBs) gelten hierfür als ein vielversprechender Ansatz: Sie können dezentral und dort, wo benötigt, betrieben werden, und sie speichern elektrische Energie in Form chemischer Verbindungen – in Analogie zum Vorbild der Natur.
Read more
 

Erfahren Sie mehr über die Geschichte des Fraunhofer-Institutszentrums

 

Augmented Reality stellt Neubau anschaulich dar

Visualisierung eines geplanten Gebäudes am Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven in Sankt Augustin.