Das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB ist eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland. Insgesamt 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier tätig. Etwa 600 Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler erforschen und entwickeln an­wendungsnahe Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB ist eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland. Insgesamt 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier tätig. Etwa 600 Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler erforschen und entwickeln an­wendungsnahe Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB ist eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland. Insgesamt 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier tätig. Etwa 600 Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler erforschen und entwickeln an­wendungsnahe Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB ist eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland. Insgesamt 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier tätig. Etwa 600 Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler erforschen und entwickeln an­wendungsnahe Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB ist eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland. Insgesamt 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier tätig. Etwa 600 Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler erforschen und entwickeln an­wendungsnahe Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB ist eines der großen Informatik-Forschungszentren in Deutschland. Insgesamt 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier tätig. Etwa 600 Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftler erforschen und entwickeln an­wendungsnahe Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Institutszentrum Schloss Birlinghoven

 

Aktuelle Stellenangebote

am Institutszentrum Schloss Birlinghoven finden Sie unter diesem Link:

https://recruiting.fraunhofer.de

 

Fraunhofer-Bewerbungsportal:

www.fraunhofer.de/jobs-und-
karriere.html

Augmented Reality stellt Neubau anschaulich dar

Visualisierung eines geplanten Gebäudes am Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven in Sankt Augustin.

 

Wir fördern Talente!

Aktuelles / 29.5.2019

Personen-Tracker für Einsatzkräfte bei Großveranstaltungen

Aktuelles

28.3.2019

Was kann die Blockchain wirklich leisten?

Die Blockchain darf nicht nur auf Kryptowährungen reduziert werden. Viel größer ist ihre Tragweite als Kooperationswerkzeug in flexiblen Partnernetzen. Sind diese Partner nicht nur Geschäftspartner, sondern auch Maschinen oder Produktlieferungen, die sogar teilweise autonom handeln können, so ergeben sich enorme Anwendungspotentiale. Das Fraunhofer Blockchain-Labor demonstriert auf der Hannover Messe mit einem durchgängigen Exponat diese Potentiale für verschiedene Nutzungsperpektiven auf dem Weg zu einer Machine-to-machine Economy. Besuchen Sie uns in Halle 6, Stand A30.
Read more

21.3.2019

Digitalisierung soll Anlagenmanagement der Energieversorgungsnetze verbessern

Fraunhofer FIT, Maschinenfabrik Reinhausen GmbH, Robert Bosch GmbH und die RWTH Aachen entwickeln im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts MAKSIM ein kostengünstiges Messsystem zur Optimierung des Asset Managements im Verteilungsnetz. Das Anlagenmanagement der Energieversorgungsnetze in den Bereichen Instandhaltung und Erneuerung soll damit zukünftig vorausschauender und effizienter erfolgen können.
Read more

12.3.2019

IT-Sicherheitstechnologien für die Energiebranche

Die deutschen Netzbetreiber stehen durch die Energiewende und der damit einhergehenden Digitalisierung vor großen Herausforderungen. Benötigt werden unter anderem speziell angepasste IT-Sicherheitstechnologien. Fraunhofer FIT, Fraunhofer FKIE, die Schleswig-Holstein Netz AG, die devolo AG, die P3 group GmbH, die KISTERS AG, die RWTH Aachen und die Hochschule Bremen entwickeln daher im BMWi-Projekt »MEDIT« Methoden für Energienetzakteure zur Detektion, Prävention und Reaktion bei IT-Angriffen und IT-Ausfällen.
Read more

7.3.2019

Datengetriebene Modelle und KI-basierte Bildverarbeitung verbessern Produktion

Fraunhofer FIT zeigt auf der Hannovermesse, wie datengetriebene Modelle die Produktionsplanung unterstützen und Ressourcen optimieren. Die Modelle helfen dabei, komplexe Prozesse zu verstehen, sie zu optimieren und darüber hinaus auch prädiktiv zu wirken. Zudem zeigen wir ein System, das auf Basis von KI-basierter Bildverarbeitung in Echtzeit die Arbeitssituation von Menschen analysiert und bewertet – etwa in einer Produktionshalle. Das System schlägt beispielsweise Alarm, wenn eine gefährliche Situation entsteht, weil eine Person am Boden sitzt oder liegt. Besuchen Sie uns in Halle 2, Stand C22.
Read more
 

Erfahren Sie mehr über die Geschichte des Fraunhofer-Institutszentrums