Restaurierung Analog Computer

Die x31-Serie von „general purpose analog computers“ wurde von Electronic Associates Inc. (EAI) 1958 vorgestellt. Neben Reeves, Beckman, Goodyear, Donner und Telefunken war EAI eines der renommiertesten Unternehmen auf dem Gebiet des Analogrechnerbaus, Partner und Ausstatter  von Weltraumprogrammen, in der Flugzeugindustrie, für Wissenschaft und Forschung. Das bis 1988 in Long Branch, New Jersey ansässige Unternehmen unterhielt neben den USA zahlreiche Dependencen in Europa und betrieb unter anderem in Brüssel ein großes Rechenzentrum.

Manufacturing of EAI analog computers in Long Branch, New Jersey, USA ca. 1958.

Manufacturing of EAI analog computers in Long Branch, New Jersey, USA ca. 1958.

Installation des "Tactical Avionics System Simulator" bei Martin-Marietta Aerospace Center in Fort Monmouth, New Jersey, USA. ca. 1968.

Installation des "Tactical Avionics System Simulator" bei Martin-Marietta Aerospace Center in Fort Monmouth, New Jersey, USA. ca. 1968.

Die mit Elektronenröhren realisierte Rechenelektronik der sehr erfolgreichen Modellreihe PACE 231R wurde von EAI noch bis in die 1970er gefertigt und unterstützt; laut Firmen-Veröffentlichungen waren 1967 noch über 500 Anlagen im Einsatz.

 

Der im Fraunhofer-Institut, Schloss Birlinghoven im Durchgang des Gebäudes C4 aufgestellte Analogrechner EAI 231R-V mit eingebauter Logik wurde 1966 gefertigt, vermutlich während seiner Betriebszeit durch zusätzliche Module ergänzt und modifiziert und war bis zu seiner Ausmusterung bei der PHILIPS in Aachen im Einsatz.

Der mittige Hauptteil dieses Rechners (console) wird rechts ergänzt durch eine Einheit mit 4 Multiplizierern und 8 Funktionsgeneratoren (DFG); links durch eine Anzeigeeinheit für repetitirendes Rechnen.

Sowohl die Gesamtheit, als auch im Detail ist dieser EAI 231R-V mit der Serienummer von sehr bemerkenswerter Vollständigkeit und nach umfangreichen Recherchen neben zwei weiteren Installationen (UK und USA) der letzte Verbliebene seine Art.

Fortgesetzter Alufraß und einsetzende Zinkpest  zeigten 2017 eine Restaurierung des Rechners an, auch mit dem Ziel der Inbetriebnahme für Vorführungen und des Kulturerhalts.

Die EAI 231-RV serial 659 vor der Restaurierung  bei Fraunhofer Birlinghoven, Deutschland 2017.

Die EAI 231-RV serial 659 vor der Restaurierung bei Fraunhofer Birlinghoven, Deutschland 2017.

Fortschritt

 

 

November 2017

Restaurierung der Netzteile

In den insgesamt sechs Netzteilen der EAI 231-RV werden alle erforderlichen Spannungen für die Konsole, die Rechenelemente und den eigentlichen Rechenbetrieb erzeugt.


⟩⟩ Hier gehts weiter

Über den Restaurateur

Dipl.-Ing. Bernd Johann, beschäftigt sich in seiner Freizeit u.a. mit röhren-basierter Mess- und Rechenelektronik.
Er war Initiator und beteiligt an zahlreichen Restaurations-Projekten, darunter die EAI Analogrechner
TR-48 und TR-580, sowie einem PEK-38500 und gemeinsam mit Bernd Ulmann am Analogmuseum an der TELEFUNKEN RA-1, DONNER 3000 und einer EAI Pace 700.